Thomas Heise: Barluschke

öFilm gefördert vom Filmboard Berlin-Brandenburg GmbH, dem Filmbüro Nordrhein-Westfalen, der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, der Stiftung Kulturfonds und unterstützt vom Dänischen Filminstitut, Filmwerkstatt.

1997 | 16mm| 1:2.35 | Dolby SR | 90 min

INHALT
Der Film beginnt am Tage der Trennung von Joana und Berthold Barluschke. Er erzählt davon, wie sich jemand in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts verlaufen hat in seiner Sehnsucht danach, etwas Besonderes zu sein und dabei erst ein Handlanger des Staatssicherheitsdienstes der DDR und dann des Bundesnachrichtendienstes der BRD geworden ist. Ein Mann im Auftrag wechselnder Ideologien, deren Ziele er sich nicht erinnert. Das, was er für sein Leben hält, zur Legende verklärt. Ein Agent.

TEAM
Buch, Regie: Thomas Heise
Kamera: Peter Badel
Schnitt: Karin Schöning
Ton: Uve Haussig

FESTIVALS
1997: Welturaufführung Leipziger Dok Festival (Wettbewerb, 2. Hauptpreis Silberne Taub); Duisburger Dok Festival (Wettbewerb); Berlinale Neue deutsche Reihe; Diagonale; Int. Filmfestival „Balticum Film Festival“; Filmfest Potsdam; Cologne Conference; Dokfilmwerkstatt Poel; Deutsche Filmwoche in MOMA, New York; Amsterdam „Reflecting Images“

VERLEIH/VERTRIEB
Verleih: Stiftung Deutsche Kinemathek